Skip to content

Anschlussfinanzierung

Das Ende der Zinsbindung steht bevor und das Darlehen ist noch nicht getilgt. Wie geht es jetzt richtig weiter um bares Geld zu sparen?

Die richtige Anschlussfinanzierung spart bares Geld

Bei den meisten Finanzierungen wird eine feste Zinsbindung über einen gewissen Zeitraum festgelegt, die sogenannte Sollzinsbindung. Während dieses Zeitraums (in der Vergangenheit waren dies in den meisten Fällen 5, 10 oder 15 Jahre) ist der Zins festgeschrieben. Dementsprechend kann der Zinssatz vom jeweiligen Finanzierungsinstitut weder reduziert noch erhöht werden.

Den meisten Kunden ist es nicht möglich, in diesen 5, 10 oder 15 Jahren das Darlehen vollständig zu tilgen. Hier wird eine Anschlussfinanzierung erforderlich.

Oftmals schließen Kunden die Anschlussfinanzierung gleich beim bisherigen Finanzinstitut ab, ohne ein Vergleichsangebot eingeholt zu haben. Die Gründe hierfür können vielfältig sein: keine Zeit, keine Lust auf solch trockene Themen, andere Banken kochen auch nur mit Wasser oder es wird irrtümlich angenommen, ein Bankwechsel verursacht einen hohen Aufwand und hohe Kosten.

Eines können wir Ihnen zusichern: ein Bankenwechsel ist heutzutage völlig unkompliziert und die Kosten werden meist überschätzt. Im Normalfall überwiegen die Ersparnisse durch eine günstigere Finanzierung ein Vielfaches von diesen Kosten.

Leider verzichten viele Kunden auf ein großes Einsparpotential, wenn sie sich kein Vergleichsangebot einholen.

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie mich doch einfach ganz unverbindlich an.
0911 - 80196428

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie mich doch einfach ganz unverbindlich an. 0911 - 80196428
Braun

Anschlussfinanzierung – Kündigungsrecht nach
10 Jahren!

Sie haben in der Vergangenheit eine Finanzierung mit einer Zinsfestschreibung von über
10 Jahren mit einem für derzeitige Verhältnisse hohen Zinssatz abgeschlossen? Dann sollten Sie auf § 489 des Bürgerlichen Gesetzbuches zugreifen und diesen für sich nutzen! Hier wird das ordentliche Kündigungsrecht eines Darlehensnehmers geregelt.

Ein Darlehensnehmer kann seinen Kreditvertrag mit einer festen Zinsfestschreibung unter anderem ganz oder teilweise bereits nach Ablauf von 10 Jahren nach der vollständigen Auszahlung des Darlehens kündigen. Hierbei ist eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zu beachten. Dementsprechend können Sie, auch wenn Sie in der Vergangenheit eine Sollzinsbindung von z. B. 15 Jahren abgeschlossen haben, diesen Vertrag bereits nach
10 Jahren kündigen!
Ob dies in Ihrem Fall sinnvoll ist, prüfen wir gerne! Falls Sie in der Vergangenheit zu einer höheren Kondition als derzeit abgeschlossen haben, sollten Sie dies unbedingt von uns prüfen lassen.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Suche nach einer günstigeren und auf Ihre Situation abgestimmten Anschlussfinanzierung.

Informiert bleiben!

Bleiben Sie am Ball und lassen Sie sich von uns über Wissenswertes und Trends informieren. Wir freuen uns!